Die Vielseitigkeit der Armbanduhr

Bereits seit dem 16. Jahrhundert trägt der Mensch Uhren bei sich und seit der ersten Automatikuhr mit Pendelschwungmasse, die von John Harwood im Jahre 1923 entwickelt wurde, verwandelte sich die Armbanduhr zum Kultobjekt und in Einzelfällen sogar zum begehrten Sammlerstück. Uhren haben neben der Zeitanzeige viele weitere Funktionen: Man trägt sie als Schmuck, kauft sie als Geldanlage oder sogar als Kunstobjekt. Die Thematik „Uhr“ ist sehr komplex geworden, aber damit auch sehr einzigartig. Neben der reinen Liebhaberei oder dem Kauf als Alltagsgegenstand, sind Uhren auch höchste Handwerkskunst, die in manchen Modellen auf die Spitze getrieben wird.

Volkswagen Club de Colombia

© Volkswagen Club de Colombia – Flickr.com

 

Uhren als Geldanlage

Gerade ältere Modelle unter den mechanischen Uhren renommierter Hersteller haben in den letzten Jahren bedeutende Wertsteigerungen erlebt. Zum Beispiel war die Rolex „Daytona“ mit dem speziellen Paul-Newman-Ziffernblatt vor etwa 30 Jahren für 900 Mark zu erstehen, wogegen sie heute für über 50.000 Euro den Besitzer wechselt und wohl auch in Zukunft stark an Wert zunimmt.
In Zeiten der Krise sind Uhren besonders als Geldanlage begehrt, da sie durchaus größere Geldsummen in Wertbesitz wandeln können und zudem relativ preisstabil bleiben. Wer sein Vermögen sicher anlegen möchte, sollte es auf verschiedene Bereiche aufteilen, wie zum Beispiel Aktien, Gold und andere Edelmetalle, Immobilien und Grundbesitz. Uhren gibt es in vielen verschiedenen Preisklassen und sie bieten eine einzigartige Alternative, sein Geld noch breiter gefächert anzulegen. Hochwertige Zeitmesser und Sammlerstücke sind zwar eher als Zusatzabsicherung zu sehen, versprechen aber durchaus attraktive Renditen.
Zum geschickten An- und Verkauf, um reinen Profit zu erzielen sind Uhren jedoch nicht gut geeignet, da man als Laie nur schwer bis gar nicht erahnen kann, welche Uhren das Potential haben viele Jahre später noch wirklich gefragt zu sein und entsprechende Gewinnspannen erzielen zu können. Wer jedoch kleinere Summen Geld anlegen möchte, die sich nicht für Immobilien lohnen, der ist mit wertvollen Uhren gut bedient.

Die Uhr als Modeaccessoire

Mittlerweile ist zum Nutzen der Uhr als Instrument zur Zeitmessung auch ein modischer Aspekt hinzugekommen. Auf Online Shops wie otto.de sind regelmäßig neue Uhrentrends zu finden. Es gibt Uhren in jeder erdenklichen Größe, Farbe und Form. Eine Uhr gehört mittlerweile zu jedem guten Outfit dazu und darf niemals fehlen. Modetrends unter Uhren schlagen sich in erster Linie in der Größe und Farbe der Uhren nieder. Aber auch das Armband wird von den Herstellern zu jeder Saison neu interpretiert. Für Männer stellen Uhren das Accessoire schlechthin dar, auch weil die Uhr oft als Statussymbol gilt und Männer generell wenig bis keine Schmuckstücke tragen. Aber auch Frauen nutzen sie gerne als ein weiteres Schmuckstück und kaufen sich gut abgestimmte Designs, die von Farbe und Gestaltung zu den anderen Accessoires passen. Man könnte heute fast meinen, die Uhrzeit anzuzeigen hat eine zweitrangige Bedeutung erhalten und es geht vor allem um das Aussehen der Uhr. Trotzdem gibt es einige Dinge, worauf man bei der Beschaffung einer Uhr achten sollte, die abseits der Optik liegen.

Reduro

©Reduro – Flickr.com

 

Tipps zur Anschaffung einer neuen Uhr

Die erste entscheidende Frage ist: Für welchen Zweck brauchen Sie eine neue Uhr? Sollten Sie auf der Suche nach einer Uhr sein, die sie jeden Tag zur Arbeit tragen können und sich immer auf die Zeitanzeige verlassen müssen, sollten Sie sich nach einer Quarzuhr umsehen. Diese stechen vor allem dadurch heraus, dass sie sehr genau laufen, lange keine Wartung benötigen und zudem aus nur wenigen und eher günstigen Einzelteilen bestehen. Das macht sie wohl unübertrefflich was Preis und entsprechende Leistung betrifft. Wenn Sie jedoch mehr auf der Suche nach einer kleinen Geldanlage oder einfach einem besonderen Schmuckstück sind, so sollte eine mechanische Uhr Ihre Wahl sein. Diese zeichnen sich vor allem durch das mechanische Uhrwerk aus, das jeden oder jeden zweiten Tag nachgezogen werden muss und sie im Vergleich zur Quarzuhr deutlich ungenauer macht. Allerdings verbirgt sich hinter dieser Technik ein kleines Kunstwerk, das im Inneren der Uhr sitzt. Viele hunderte, winzig kleine Einzelteile sind verbaut und verleihen der Uhr ihr einzigartiges Innenleben. Eine noch höhere Klasse dieser Uhren ist mit sogenannten Automatikuhrwerken ausgestattet, die ein eigenes Schwungrad besitzen. Dieses Rad zieht die Uhr bei jeder Bewegung des Armes wieder neu auf. Somit ist das regelmäßige Warten und Aufziehen deutlich seltener zu erledigen. Dieses kleine Detail schlägt sich aber auch im Preis nieder. Nach oben sind dank der Edelmetalle wie Gold und Platin keine Grenzen gesetzt und es können viele Teile in hochwertigen Metallen gefertigt werden, welche die Uhr somit zu einem einzigartigen Schmuckstück und hochpreisigen Kunstwerk werden lassen. Wer beides kombinieren möchte, kann sich nach einem so genannten Chronometer umsehen. Dies sind besonders genaue, aber mechanische Uhren, die sowohl den besonderen Charme einer mechanischen als auch den Nutzen einer Quarzuhr kombinieren.

Thomas P. Röthlisberger

© Thomas P. Röthlisberger

Eine weitere Frage ist, wie und wo die Uhr ihre Anwendung finden soll. Gerade, wenn Sie mit der Uhr auch schwimmen wollen, sind hier einige wichtige Faktoren zu beachten: Achten Sie darauf, eine Uhr zu kaufen, die mindestens bis 100 Meter wasserdicht ist und mindestens 10 bar Druck standhalten kann. Häufig liest man, dass Uhren bis „30 Meter wasserdicht“ sind, was allerdings lediglich bedeutet, dass diese regen- und spritzwasserfest sind. Eine weitere Irreführung auf die Sie während Ihrer Recherche stoßen können, ist die Bezeichnung „Fliegeruhr“. Dieser Titel sagt lediglich aus, dass die Uhr ein besonders gut lesbares Ziffernblatt besitzt. Sollten Sie Ihre Uhr häufig zum Sport wie Joggen, Radfahren oder Walken nutzen, achten sie darauf ein hautfreundliches Armband zu wählen und keines aus Metallgliedern oder Plastik zu verwenden, da diese die Haut reizen können und sich häufig Schweiß darunter ansammelt. Wenn Sie die Uhr jedoch nur zu Hause, bei der Arbeit oder sonstigen wenig körperlich anstrengenden Aktivitäten tragen möchten, sind Ihnen quasi keine Grenzen gesetzt und Sie können sich für jedes Modell entscheiden, das Ihnen optisch gefällt.
Die letzte Frage zu Ihrer neuen Uhr ist, welche Extras Sie sich wünschen. Eine Quarzuhr lässt sich oft auch als Funkuhr erwerben, was den Vorteil hat, dass diese durch einen Mittelwellen-Empfänger mit dem Zeitsignal einer Atomuhr synchronisiert wird, wodurch sie zu den mitunter präzisesten Uhren gehört. Allerdings unterscheiden sich die Frequenzen auf denen synchronisiert wird unter den verschiedenen Kontinenten und eine Uhr, die sie in Europa kaufen wird nur dort exakt funktionieren. In den USA beispielsweise würde sie dann wie eine normale Quarzuhr funktionieren und immer noch relativ genau laufen. Die Anzeige des Datums ist in vielen Uhren standardmäßig vorhanden, doch es gibt feine Unterschiede in der Anzeige:
• Normalerweise wird nur das Tagesdatum oder Gesamtdatum angezeigt.
• Für mechanische Uhren gibt es zusätzlich auch noch das sogenannte „Großdatum“, welches das Datum deutlich größer, auf zwei getrennten Rollen anzeigt.
• Die meisten mechanischen Uhren, die sich heute erwerben lassen, sind bereits mit einem Automatikuhrwerk versehen, laufen sehr genau und ziehen sich selbst bei Bewegung des Armes auf.

Ein wichtiges Messinstrument der heutigen Zeit

Da der Zeit und ihrer Vergänglichkeit in einer schnelllebigen Welt eine große Bedeutung zukommt, werden Uhren auch in Zukunft eines der wichtigsten Messinstrumente der modernen Zivilisation bleiben. Nicht nur überzeugte Sammler haben Freude an handwerklich und hochwertig hergestellten Uhren, sondern auch interessierte Käufer können die faszinierende Welt der Uhren für sich entdecken. Gleichgültig ob sie lediglich als modisches Accessoire oder als wertvolle Anlage dienen soll, die Freude an einer passenden Uhr kann Ihnen niemand mehr nehmen. Überlegen Sie sich daher gut, für welchen Zweck und welche Gelegenheiten Sie sich eine neue Uhr kaufen möchten und achten Sie auf die genannten Punkte.